Was ist Gebärdensprache?

Die Deutsche Gebärdensprache ist seit 2002 gesetzlich eine eigenständige, anerkannte Sprache mit eigener Grammatik, welche nicht mit Deutsch als Sprachausdruck verglichen werden kann. Diese Sprache beinhaltet verschiedene Sprachelemente und Begriffe zusammen, d.h. es fließt neben der Sprache auch die Körpersprache, Mimik als Ausdruck und Mundgestik mit ein. Durch die parallele Nutzung  der verschiedenen Sprachelemente,  ist die Gebärdensprache sehr komplex aufgebaut, jedoch für Muttersprachler sehr visuell und leicht zu verstehen. Die Kommunikation geht anders, als bei audio-orientierten Sprachen durch die Augen anstatt durch die Ohren.

 

In Deutschland wird diese Sprache auf ca. 200.000 Sprecher geschätzt (Tendenz steigend), daher wird das in der  Gesellschaft als kulturelle und sprachliche Minderheit angesehen.


Ist Gebärdensprache international?

Nein, es gibt in Deutschland mehrere Dialekte und viele Variationen von einem Begriff. Man kann ganz grob sagen, dass in jedem Land einen eigene Sprache gibt, wobei viele von diesen Sprachen einen gemeinsamen Ursprung haben. Daher ähneln sich diese bis zu einem bestimmten Anteil. Für Kongresse oder internationalen Austausch nutzen wir eine vereinfachte Sprache (vgl. englische Sprache), die starke Körper und Formen nachbildet (Ikonizität) mit unterschiedlichen gemischten Begriffen aus unterschiedlichen Landessprachen. Da die Begriffe jeweils dynamisch durch ihren Sprachgebrauch variieren, ist die internationale Gebärdensprache nicht passiv erlernbar. Man müsste dafür viel reisen und mit anderen Menschen in Kontakt treten - jedoch ist diese Sprache keine eigenständige anerkannte Sprache.


Wie lang muss ich das lernen?

Man kann so sagen, dass die Deutsche Gebärdensprache bzw. auch andere Gebärdensprachen wie eine Fremdsprache erlernt werden. Also im Durchschnitt kann man die „Basics“ in ein paar Jahren erlernen, um eine vernünftige und flüssige Kommunikation mit Muttersprachlern zu ermöglichen. Jede Übung bringt dich weiter, also wird man mit der Zeit Meister.


Wo kann ich das lernen?

Die Angebote sind sehr breit gestreut, so kann man das zum Beispiel an der Volkshochschule oder an anderen Sprachschulen erlernen. Neben diesen gibt es auch von den Gehörlosenverbänden oder speziellen Firmen etliche Programme und Angebote. Bei Interesse kannst du mit uns in Kontakt treten, wir geben gerne Tipps.


Können taube Menschen sprechen?

Es gibt in der Gesellschaft eine vielfältige Sammlung von unterschiedlichen tauben Menschen, daher gibt es auch unter uns Leuten, die sprechen können - das ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Falls es zur Situation kommt, dass ein tauber Mensch spricht, möchten wir hinweisen, dass es möglicherweise trotzdem  zu Kommunikationsproblemen kommen kann, da ein Großteil die Wörter von den Lippen absieht und nicht über das Gehör versteht. Beim Absehen kann nur ein Bruchteil aller Phoneme klar unterschieden werden und 70% aller Wörter, die abgesehen werden, werden durch Kombination geraten. Es gibt Leute, die daran gewöhnt sind und besser damit klarkommen als andere. Ebenso geht die Kommunikation besser unter vier Augen als in einer Gruppe. Damit du nichts falsch machen kannst:

 

- Für eine barrierefreie Kommunikation ohne Missverständnisse: Gebärdensprache sprechen.

- Bei Smalltalks geht auch so: Schriftliche Kommunikation führen (Handy oder Papier/Stift).

- Gruppenbesprechung, Seminar, Veranstaltungen: stets Gebärdensprachdolmetscher nach Bedarf bereitstellen.


Was können wir nicht?

Wir können, wie du alles machen. Eins können wir gar nicht: Genauso gut hören, was kein Nachteil ist, da wir zum Beispiel visuell stärker geprägt sind.


Noch mehr Fragen?

Nutze unser Kontaktformular oder schreib eine Mail an uns: stoerchenrat(at)signtras.com *

*Spamschutz (at) mit @ ersetzen